Startseite

Aktuelles

 

 

 

Juli 2017: Die Neue MAV.IN 

zum Schuljahresende erscheint sie nun: die neue MAV.IN. 

Sie steht als PDF Datei ab sofort zum download bereit: Bitte hier klicken

 

MAV-Wahlen im Frühjahr 2018!!!

Der ausführliche Text mit Aufgabenbeschreibung und Profil für das Mandat hier zum download

Auszug: 

Ja, es ist schon wieder so weit – im März kommenden Jahres stehen die Wahlen zur Mitarbeitervertretung an. Drei Jahre der jetzigen Amtszeit sind bald um und in etwas mehr als einem Jahr wird zum Beginn des Schuljahres  2018/19 eine neu gewählte MAV ihre Tätigkeit aufnehmen.  

Wir wollen unsere Homepage nutzen, um Sie bereits jetzt auf diese Wahlen hinzuweisen.  

Die MAV ist für Sie da!

Die Mitarbeitervertretung vertritt Ihre Interessen gegenüber dem Dienstgeber und den Tarifgremien des Dritten Weges.

* Im regelmäßigen Austausch arbeitet die MAV vertrauensvoll mit dem Dienstgeber zusammen.

* Die Mitarbeitervertretung setzt sich aktiv dafür ein, dass alle MitarbeiterInnen gerecht behandelt werden, z. B. durch die Einhaltung von Verordnungen und Richtlinien.

* Die MAV kümmert sich um Anregungen und Beschwerden von MitarbeiterInnen und setzt sich beim Dienstgeber dafür ein, dass sie geklärt werden.

* Sie kann Maßnahmen gegenüber dem Dienstgeber beantragen oder vorschlagen.

* Sie begleitet MitarbeiterInnen zu Gesprächen (z. B. zu Personalgesprächen oder auch zu Gesprächen im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements BEM).

* Die MAV hat die Möglichkeit, sich für die Belange der gesamten Berufsgruppe aber auch für IHRE persönlichen Belange im beruflichen Kontext einzusetzen.

Sie haben die WAHL!

Sie können KollegInnen Ihr Vertrauen schenken und entscheiden, wer Sie als MitarbeiterIn gegenüber dem Dienstgeber vertreten soll. Eine hohe Wahlbeteiligung ist ein deutlicher Auftrag für die MAV, ihre Aufgaben und Rechte wahrzunehmen. Eine hohe Wahlbeteiligung stärkt zudem die Mitglieder einer neuen MAV in ihrer Tätigkeit.

Anna Krause

Der ausführliche Text mit Aufgabenbeschreibung und Profil für das Mandat hier zum download

 

 

2017- Sitzungstermine

 

14.7.2017

MAV Sitzung in Freiburg

 

23.6.2017

MAV Sitzung in Freiburg

 

29.4-2.5.2017

Fortbildung der MAV und Sitzung in Neckarelz

 

19.Mai

MAV Sitzung in Freiburg

 

28. April

MAV Sitzung in Freiburg

 

31. März

MAV Sitzung in Freiburg

 

10. März, 9.30-15.00 Uhr: MITARBEITERVERSAMMLUNG

 

Knapp 80 Religionslehrerinnen und –lehrer im kirchlichen Dienst trafen sich zur diesjährigen Vollversammlung im Caritas-Tagungshaus in Freiburg.

Wie jedes Jahr stellten sich die einzelnen Mitglieder den anwesenden Kolleginnen und Kollegen kurz vor.

Der Vorsitzende der MAV , Bernhard Oßwald,  begrüßte alle anwesenden Kolleginnen und Kollegen und berichtete anschaulich und kurzweilig über die Arbeit der Mitarbeitervertretung im vergangenen Jahr.

 

 

Nach dem Rechenschaftsbericht gab es die Gelegenheit, Fragen zu stellen und eigene Wünsche und Anliegen vorzutragen.

 

Bernhard  Oßwald verabschiedete Monika Bittler, ein lang jähriges Mitglied der MAV. Monika Bittler wird zum Schuljahresende in den  Ruhestand  treten.

 

  Monika Bittler  berichtet kurz aus ihrer Zeit in der MAV und was diese für sie bedeutet hat. Sie bedankt sich bei allen Kolleginnen und Kollegen für das Vertrauen.

 

Stephan Schwär, Sprecher der KODA MAS, informierte uns anschaulich und gut nachvollziehbar über die neue Eingruppierung der kirchlichen Religionslehrkräfte, die Einführung eines Zeitwertkontos und die Situation der KZVK (Katholische Zusatzversorgungskasse).

   

Anna Krause stellt nochmals die Position der MAV und deren Forderungen, die nur teilweise berücksichtigt wurden, dar.

 

Irmgard Sauter (RPM Singen)  hat eine große Auswahl an Unterrichtsmaterialien zusammengestellt. Vor und während  der Mittagspause wurde so mancher  fündig .

 

Der gegenseitige Austausch kam bei alledem nicht zu kurz. Aber auch für Gespräche unter vier Augen  gab es genug Zeit und Raum.

 

Am Nachmittag wurden die Gespräche in schulartspezifischen oder  thematischen Gruppen fortgeführt.

Der Tag endete mit einem gemeinsamen Plenum, in dem ersichtlich wurde, dass  die anwesenden  Kolleginnen und Kollegen ihre teilweise lange Anreise nicht bereut haben.

 

Wir danken allen für die Teilnahme an unserer Vollversammlung und freuen uns jetzt schon aufs nächste Jahr.

Alles Gute und Gottes  Segen auf Ihren Lebenswegen!

 

Christine Kienzler

 

 

Powerpointpräsentation von S. Schwär zu Fragen um die Neueingruppierung von kirchlichen Religionslehrern und der kirchlichen Zusatzversorgung

Die wichtigste Information: Bis zu den Osterferien erfolgt eine schriftliche Benachrichtigung durch den Dienstgeber an alle KollegInnen. Bis 31.12.2017 können KollegInnen, die eine Höhergruppierung betrifft, beim Dienstgeber diese beantragen. Aber: Nach Antrag erfolgt die Höhergruppierung und ist nicht mehr rückgängig zu machen. Deshalb: Vor dem Antrag bitte schriftlich beim Dienstgeber Informationen nachfragen, ob eine Höhergruppierung in höhere Entgeltgruppe tatsächlich mehr Geld bringt! Das muss im Einzelfall jede KollegIn selbst berechnen und entscheiden.

 

 

10. März 2017, 9.30-15.00 Uhr im Caritas Tagungszentrum Freiburg

MITARBEITERVERSAMMLUNG in FREIBURG

Stephan Schwär informiert zur neuen Eingruppierung und den Auswirkungen informieren und steht als kompetenter Ansprechpartner für Fragen rund um die Kirchliche Zusatzversorgung zur Verfügung

Einladung als PDF Datei

 

09. März

MAV Sitzung in Freiburg

 

10. Februar 2017

MAV Sitzung in Freiburg

 

13. Januar 2017

MAV Sitzung in Freiburg

 

2016

09. Dezemebr

Gespräch mit dem Dienstgeber

 

10. November

MAV Sitzung in Freiburg

 

07. Oktober

MAV Sitzung in Freiburg

 

16. september

MAV Sitzung in Freiburg

 

zum Wiedereinfinden in den Schulalltag

noch aktuell: 23 Juli: Die neue mav.in als download

Archiv:

2014

2015

 

 

S O M M E R F E R i E N

 

 

In eigener Sache und der vieler KollegInnen

Der Abschied naht. Zum Schuljahresende wird Liesel Klug in den vorzeitigen Ruhestand gehen. Damit ist Abschied angesagt von einer hochengagierten und kompetenten Kollegin. Ich glaube, ich spreche im Namen von allen MAVlern und wahrscheinlich vieler KollegInnen: Liesel du wirst uns fehlen. Dein Rat war wertvoll und gewinnbringend. Nun wechselst Du in eine neue Lebensphase: ein kleiner Unterschied steht an: aus dem gewinnbringenden RAT wird nun das Rad Dein neuer Lebensmittelpunkt. Genieße Dein Rad auf all deinen Wegen. Dass all Deine Pläne in Erfüllung gehen mögen - und vergiss uns nicht ganz im neuen Leben. 

 

 

 

23 Juli

Die neue mav.in als download

 

15. juli

MAV Sitzung in Freiburg

mit Verabschiedung von Liesel Klug

 

10. juni

MAV Sitzung in Freiburg

 

13. Mai

MAV Sitzung in Rastatt

 

10.-12. Ma, Fortbildung in Rastatt

Reichhaltiger Ertrag und Zukunftspläne. 

Einiges steht im Laufe eines Jahres auf der sogenannten “To-do“- Liste der MAV der Religionslehrerinnen und -lehrer; einmal im Jahr nimmt sich die MAV eine gemeinsame „Auszeit“, um diese Liste genauer zu betrachten und zu sehen, was geschafft ist, um manches genauer zu beleuchten und um zu planen, was als Nächstes ansteht.Dieses Jahr traf sich die Gruppe in der Mitte der Erzdiözese im Bildungshaus St. Bernhard in Rastatt. Zu den elf aktuellen Mitgliedern stieß Heribert Raidt dazu, der ab Sommer für Liesel Klug nachrücken wird. Damit wurde an den reibungslosen Übergang und an eine möglichst effektive Arbeit der MAV schon im Vorfeld gedacht.

Zunächst stellten Liesel Klug und Anna Krause die neue Eingruppierung und Entgeltordnung für die Lehrkräfte der Länder vor, um dann gemeinsam darüber zu beraten, was das für die kirchlich angestellten Religionslehrerinnen und -lehrer bedeuten könnte, wenn diese Entgeltordnung von der Erzdiözese übernommen wird.  

Frau Prof. Dr. Oxenknecht-Witzsch füllte danach für eineinhalb Tage die gemeinsame Zeit, um die MAV über neueste Entwicklungen aus dem kirchlichen und staatlichen Arbeitsrecht zu informieren und um besondere Fragen und Anliegen, die der MAV-Vorsitzende Dr. Bernhard Oßwald bereits im Vorfeld für die Referentin zusammengefasst hatte, zu beantworten. Insbesondere waren zwei Fälle des vergangenen Jahres Anlass, um unter anderem über Kündigung und über Abordnung und Versetzung ausführlich zu diskutieren. Das außerordentliche und aktuelle Fachwissen und das Engagement von Frau Prof. Dr. Oxenknecht-Witzsch half bereits zum dritten Mal in Folge, innerhalb der Fortbildung der MAV ausgesprochen viele Inhalte kompetent und kompakt zu erfahren und Klarheit beim weiteren Vorgehen zugunsten der Kollegenschaft zu erlangen.

Einen Vormitttag lang reflektierte  die MAV dann ganz konkret erreichte Ziele innerhalb der bisherigen Amtsperiode und formulierte neue für die kommenden zwei Jahre. Die Umfrage, die Maria Busath für die Mitarbeiterversammlung erarbeitet und ausführlich ausgewertet hatte, wurde dabei auch diskutiert. Insgesamt wurde der Gruppe bewusst, dass sie in den vergangenen Jahren einiges bewegt hat und stolz sein kann auf das Erreichte. Gleichzeitig wurden weitere wichtige Ziele festgelegt. Eines davon, nämlich enger mit der KODA-Mitarbeiterseite in Kontakt zu sein und auf die besonderen Anliegen der Kollegenschaft hinzuweisen, wurde bereits am Nachmittag konkret umgesetzt: Herr Schwär, alter und neuer Sprecher der KODA-Mitarbeiterseite, reiste an, um die Anliegen der MAV der Religionslehrerinnen und -lehrer insbesondere in Bezug auf die neue Entgeltordnung zu hören und in die Arbeit der KODA mitzunehmen. Den Vorschlag, zu diesem konkreten Anliegen ein Mitglied der MAV beratend am entsprechenden Arbeitskreis der KODA-Mitarbeiterseite teilnehmen zu lassen, nahm Herr Schwär gerne auf.  

Insgesamt schuf die interne Fortbildung wieder eine gute Grundlage für eine engagierte und erfolgreiche MAV-Arbeit:Sie war reich gefüllt mit vielen hilfreichen Informationen und konstruktiven Diskussionen,  aber auch und nicht zuletzt mit  entspannten gemeinsamen Abenden der Gruppe, bei denen persönliche Gespräche geführt und die guten Beziehungen gefestigt wurden.

Veronika Bäuerle

 

15. April

MAV Sitzung in Freiburg

 

In eigener Sache:

Herr Bächlin vermisst seit der Mitarbeiterversammlung seine Gemeinschaftsschul-Handreichung. Es wäre ganz prima, wenn diese den Weg zu Herrn Bächlin zurückfände. Er hat sich in diese persönliche Notizen gemacht, die er gerne wieder hätte. Bitte senden Sie die Handreichung an ihn zurück: Andreas Bächlin, Erzb. Ordinariat, Schoferstr. 2, 79098 Freiburg

 

 

Mitarbeiterversammlung am Freitag, 11. März 2016 im Caritas Tagungszentrum in Freiburg, Wintererstraße 17–19

Zur diesjährigen Mitarbeiterversammlung hatte die MAV die leitenden Personen der Abteilung Bildung im Ordinariat eingeladen, die alle ihr Kommen zusagten. Bei strahlendem Sonnenschein begann der Vorsitzende Bernhard Oßwald mit der Begrüßung der TeilnehmerInnen, die sich bereits in einer Phase des Ankommens mit Frühstückshäppchen und Kaffee begegnen konnten.

Die gewählten Mitglieder der MAV stellten sich vor und informierten über die ausgelegten Umfragebögen zur schulischen Situation vor Ort. Von der Auswertung versprechen sich die MitarbeitervertreterInnen aktuelle Erkenntnisse über Aspekte der Arbeit der kirchlichen Lehrkräfte.

Im anschließenden Rechenschaftsbericht gab der Vorsitzende Auskunft über die Aktivitäten der MAV im vergangenen Jahr. Alle, die nicht dabei sein konnten, können den Bericht in der demnächst erscheinenden MAV.IN nachlesen (wird auch auf dieser Seite zum Download angeboten – machen Sie bitte Gebrauch davon).

Knapp 85 ReligionslehrerInnen hörten der Leiterin der Abteilung Bildung, Frau Diözesanrätin Susanne Orth, zu, die über die Situation des Religionsunterrichts und die gesellschaftliche Entwicklung sprach. Frau Orth war voll des Lobes über die geleistete Arbeit der Kolleginnen und Kollegen, die im Religionsunterricht täglich ihren Glauben stehen und vertreten. Sie überbrachte auch Grüße des Erzbischofs und versicherte, dass sie beide wüssten, wie schwierig die Arbeit vor Ort sein könne.

Im Anschluss stellte sich Frau Orth den Fragen der TeilnehmerInnen. Je nach Schulart und Thema kamen nun auch schon die Leiterin und die Leiter der Referate zu Wort.

In einer kurzen Pause gab es Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen. Die KollegInnen tauschten ihre Erfahrungen und Probleme miteinander aus. Einige suchten auch den Kontakt zu den Vertretern des Ordinariats oder zu den Mitgliedern der MAV, um Probleme anzusprechen.

Immer noch vor dem Mittagessen war nun eine Stunde Zeit, um in schulartspezifischen Gruppen mit den jeweiligen ReferentInnen zu sprechen.

Die größte Gruppe musste Herr Bächlin bewältigen. Er ist zuständig für Grund-, Haupt-, Real-, Sonder- und Gemeinschaftsschulen.

Frau Menz-Thoma war mit den GymnasialkollegInnen in der Gruppe und Herr Weinzierl betreute seine KollegInnen von den Beruflichen Schulen.

 In der Mittagspause zeigte die MAV-Kollegin Liesel Klug (Religionspädagogische Medienstelle Singen) ausgewählte Unterrichtsmaterialien. Viele KollegInnen hatten Interesse und der Stand war wie immer stark frequentiert.

Nach dem Mittagessen wurden Gesprächsgruppen für aktuelle Probleme oder Themen gebildet, die die TeilnehmerInnen am Vormittag auf einem Flipchart vorgeschlagen hatten:

     * Schulpastoral mit Michael Kefer, der Beauftragter für Schulpastoral im Dekanat Lahr ist.

    * Tipps und Ideen für Unterricht mit Flüchtlingskindern oder –jugendlichen in VKL und VABO mit Rüdiger Wetter und Hans-Jörg Rösch. Auf Wunsch der Teilnehmer dieser Gruppe gibt es eine Zusammenfassung des Gesprächs (s.u.).

     * Unterricht mit Jugendlichen, die sich selber als außerhalb des Grund- bzw. jeglichen Gesetzes stehend bezeichnen

     * Die Zukunft des Religionsunterrichts

Im Abschlussplenum bedankte sich Bernhard Oßwald bei den Kollegen, die für die Themen am Nachmittag als Experten zur Verfügung gestanden waren, und bei allen TeilnehmerInnen der Versammlung für das Kommen und die rege Beteiligung.

Aus den Reihen der MitarbeiterInnen wurde Lob für die Arbeit der MAV und für die gelungene harmonische Veranstaltung in den schönen Räumen des Caritasverbands und die hervorragenden Verpflegung geäußert.

(Bericht: Maria Busath, Bilder, Christine Kienzler)

 

 

einladung zur Mitarbeiterversammlung am Freitag, 11. März 2016, in Freiburg im Caritas Tagungszentrum,
Wintererstraße 17–19,

Ab 9.00 Uhr: Ankommen und erste Gespräche bei einer Tasse Kaffee.

Beginn:   9.30 Uhr

Ende:    15.00 Uhr

26. Februar

Sitzung in Freiburg. Gespräch mit Vertretern des Dienstgebers

19. Februar

Sitzung der MAV

15. Januar 2016

Sitzung der MAV

 

 

BITTE den folgenden termin VORMERKEn: 

11. März 2016: Mitarbeiterversammlung in Freiburg

 

 

Ältere Beiträge, die aber für Sie auch weiterhin von Interesse sein können, finden Sie im Register Archiv.