Dein Stern

Wenn du deinen Stern suchst,
dann schau nicht nach unten,
sondern löse den Blick von dem Punkt,
auf dem du stehst.

Schau nicht nach vorn,
löse deinen Blick von den Plänen und Strategien,
die du für dein Leben vorsiehst.

Schau nicht nach hinten,
löse deinen Blick von dem,
was mal war und was du nicht ändern kannst.

Schau nicht nach rechts und links,
löse deinen Blick von Pech und Unglück,
das dich vielleicht treffen könnte.

Wenn du deinen Stern suchst,
dann schau nach oben.
Richte deinen Blick auf zum Himmel.
Dort wirst du Sterne finden – mehr als genug.

Doch Vorsicht!
Wenn du deinen Blick wieder senkst,
dann bist du vielleicht,
ohne es zu merken,
ein bisschen gedreht,
und schon führt dein Weg
in eine andere Richtung.
Das kann passieren,
wenn du den Himmel entdeckt hast.
Foto: pixabay.com
Text: Andreas Knapp, Mit Engeln und Eseln: Weise Weihnachtsgeschichten, 2013